Qualifikation

Reine Meisterleistung

Viele unserer Kunden- und Mitarbeiterverhältnisse dauern nun bereits mehrere Jahrzehnte. Wir finden: Schöner kann man gegenseitiges Vertrauen nicht dokumentieren!
Als Handwerklicher Meisterbetrieb steht die Wilhelm Kühne Gebäudereinigung für ein Höchstmaß an Kompetenz und Qualität. Wir beschäftigen qualifizierte Meister und Gesellen, ausgebildete Grundreiniger, Glasreiniger sowie Desinfektoren. Dabei investieren wir nicht nur in die Aus- sondern auch in die Weiterbildung: Denn neue Techniken, ein wachsendes Hygiene- und Umweltbewusstsein, strenge Vorschriften für die Sicherheit am Arbeitsplatz sowie der Schutz historischer Bausubstanz stellen immer neue Anforderungen.

„Diese Ausbildung ist eine echte Chance für mich!“
(Marcel Eilers, Auszubildender)

Seit 1934 gibt es den Beruf des Gebäudereinigers. Und damit auch genügend professioneller Nachwuchs folgt, bildet die Firma Kühne diesen bereits seit ihrer Gründung aus. Von der Pike auf lernen unsere Schützlinge dabei alles Nötige für einen zukunftsträchtigen Beruf – und noch vieles mehr: So bieten sich den jungen Leuten nach der guten Ausbildung erfolgversprechende Aufstiegsmöglichkeiten. Sowohl bei Kühne als auch auf dem gesamten Arbeitsmarkt.

 

„Durch fachliches Wissen bekommen wir alles wieder sauber!“
(Jürgen Freerks, Gebäudereinigermeister)

Im gemeinsamen Kampf gegen den Schmutz ist auch die Weiterbildung der Mitarbeiter ein wichtiger Faktor. Ganz gleich, ob Geselle oder Meister – die notwendigen Kenntnisse über neue Reinigungstechniken und Pflegeprodukte werden dabei in speziellen Schulungen gleichermaßen an alle weitergegeben.

 

„Wenn es um Reinigung geht, bin ich ein Profi!“
(Mark Reschke, Gebäudereinigergeselle)

Fachliche Kompetenz ist Grundvoraussetzung für ein sauberes Ergebnis. Unsere erfahrenen Gebäudereinigermeister und -gesellen bringen diese Kompetenz natürlich mit – und zwar zu jedem Einsatzort. So können Sie sicher sein: Von der Materialanalyse bis zur Qualitätskontrolle liegt bei Kühne alles in kompetenten Händen.

Im gemeinsamen Kampf gegen den Schmutz ist auch die Weiterbildung der Mitarbeiter ein wichtiger Faktor.